Nußloch gewinnt mit einem einzigen Spielzug

Die SGN besiegt den PSV Heidelberg, Ex-Heidelberger Lukas Förch mit 8 Toren Top Torschütze. SGN erspielt sich kleinen Tabellenvorsprung nach 20:26 Sieg gegen den PSV.

Sonntagabend, 17:00 Uhr, Derbyzeit in Heidelberg. Dass die SG Nußloch hoch motiviert in dieses Spiel gehen wird zeigte schon die Aussage von Nico Hambrecht nach dem Spiel gegen Plankstadt „Wir freuen uns auf das Spiel beim PSV. Wir stehen mit 10:0 Punkte an der Tabellenspitze und zusätzlich haben wir 2 Spieler in unserer Mannschaft, mit Lukas Förch und Tim Hambrecht, die im vergangenen Jahr noch beim PSV Gespielt haben, deswegen glaube ich, dass der PSV hoch motiviert in das Spiel gehen wird, um uns möglichst ein Bein zu stellen.“

Die SG Nußloch beginnt jedoch mit einer schwachen Phase in der Abwehr, womit die Ritter vom Hasenleiser erst einmal in Führung gehen. Jedoch lassen die Blau-Weißen den PSV nicht davonziehen und gleichen immer wieder die Führungstreffer der Heidelberger aus, eher der PSV in der 10. Minute das letzte Mal an diesem Abend in Führung gehen sollte. Mit Treffern von Patrick Fehringer (5:5), David Bonelli (5:6) und Marcus Bergweiler (5:7) drehte die „Schmiedel-Sieben“ den Spieß um und gibt diese wohlverdiente Führung nicht mehr aus der Hand.

An diesem Abend sollte vor allem die Kombination Buse – Müller zu einigen schönen Anspielen an den Kreis führen, womit die Abwehr des PSV mehr als zu kämpfen hatte. So konnte Christoph Müller selbst 3-mal einnetzen und mehrere 7-Meter herausholen. Bis zur Halbzeit spielt die SGN solide weiter, stellt eine Gute Abwehr aber lässt im Angriff aber zu viel liegen, womit die Führung von 8:14 am Ende der 1. Halbzeit in Ordnung geht.

Halbzeit 2 beginnen die Jungs unter Frank Schmiedel mit neuer Energie, was auf dem Feld deutlich zu spüren war. Die ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit zeigen die Nußlocher eine sehr starke Abwehr, einzig allein die Abschlussquote verhindert, dass die SGN weiter davonziehen kann. Nach mehreren 2 Minuten-Strafen für die Blau-Weißen und teilweise nur 4 Spielern auf dem Feld kommt die „weiße Ritterschaft“ noch einmal näher an die SGN ran. Nach einer soliden 8 Tore Führung (12:20, 42. Minute), entscheidet der PSV die letzten 18 Minuten, mehr oder weniger für sich.

Beide Mannschaften trennen sich am Tagesende mit 20:26 und. Damit steht die SG Nußloch nun mit 12:0 Punkten, als einzige ungeschlagene Mannschaft, an der Tabellenspitze.

Nachdem der direkte Verfolger Königshofen/Sachsenflur am Samstag gegen Hemsbach verliert, konnte sich die SGN ein wenig an der Tabellenspitze absetzen.

Das Nächste Spiel der 1. Herren findet am 01.11.2020 beim TSV Germania Malschenberg statt.

Über die Zuschauersituation informieren wir Sie Rechtzeitig.