Geschlossene Mannschaftsleistung sorgt für ungefährdeten Sieg der Nussis

Am Sonntagabend holten die Nussis in Großsachen gegen die HG Saase ihre nächsten 2 Punkte. Die SG Nussloch dominierte das Spiel über die gesamte Spielzeit hinweg und gewann verdient 23:34.

Dabei standen die Vorzeichen nicht besonders gut, musste man doch auf einige Stammspielerinnen verzichten. So holte man Carolin Edler-Mende kurzerhand aus ihrem Stand-by-Modus zurück und Leonie Woerner absolvierte nach nur wenigen Wochen im Training ihr erstes Saisonspiel. Der Kader wurde mit den beiden 1b Spielerinnen Celine Wiedewilt und Celine Stegmüller komplettiert.

Die Nussis starteten mit einer starken Abwehrleistung die Partie und konnten über die erste und zweite Welle einfache Tore erzielen. Nach 10 Minuten führte man mit 4:10. In dieser Phase netzte jede Nusslocher Feldspielerin mindestens einmal ein. In der 16. Minute nahm die HG bei einem Zwischenstand von 6:14 ihre erste Auszeit und diese zeigte Wirkung. Bis zu Halbzeit konnten die Nussis ihren Vorsprung nicht weiter ausbauen, hielten ihn aber konstant bei 6 bis 7 Toren.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. In einem fairen Spiel mit nur vier 2-Minutenstrafen waren die Nussis meist über den Rückraum erfolgreich. Die Nusslocher Abwehr agierte etwas nachlässiger, wodurch sich die HG Saase in langen Angriffen immer wieder Chancen erarbeiten konnte. Erst gegen Ende der Partie gelang es den Nussis, den Vorsprung noch weiter auszubauen.

Besonders zu erwähnen ist, dass alle Nussis auf der Platte standen und sich fast alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Beste Werferinnen am Sonntagabend waren Felicia Müller und Maren Röllinghoff mit jeweils 7 Feldtoren.